watermark logo

Das Wiener Ukraine Fest und das Wunder von St. Corona

253 Aufrufe
Christian Kumhofer
Christian Kumhofer
20 März 2022

⁣Seid umschlungen, ihr Millionen. Millionen waren‘s zwar nicht, aber immerhin 45.000 Menschen, abstandslos, maskenlos, teils ungeimpft, in jedem Fall ungetestet, hustend, grölend, schunkelnd, verschwitzt, nach 10 Stunden unter den Klängen des Austropop und unter Einfluss des Biers windelweich gesoffen. Der Alptraum der virologischen Hysteriker ist gestern eingetreten. Aus „stand with Ukraine“ wurde wohl „stand with Wuhan“, der Megacluster wächst stündlich. Garantiert! Und das Wiener Schnitzelgesicht, der aufgedunsene Burgamasta, der der Bundeshauptstadt ein 2-G-Regime der normalen Gastronomie verordnet, seinen Corona-Wahn weiter auf dem Rücken der Bürger austrägt, alle wieder in den Maulkorb zwingt, hat schon allein aus ideologischen Gründen dieses pandemiefreie Hochamt der Heulsusen verwaltungstechnisch abgesegnet. Auf der Bühne der Solidaritätsindustrie spricht der Staatsgerontokrat, Van der Bellen genannt, selbst Mitglied einer Hochrisikogruppe, stilecht maskenlos an der Seite der obersten grünen Knödelköchin des Landes, ebenso maskenlos. Der Mainstream jubelt und feiert, alle Zeitungen, der ORF, diese gesamte gleichgeschaltete und von Presseförderungen der Regierung vollgefressene Propagandaorgel ist regelrecht entzückt, überschlägt sich in Freudemeldungen angesichts dieser Manifestation für Frieden, die Ukraine, Herrn Selensky und das Corona-Virus. Das sind übrigens jene Medien, die einerseits weiter die Infektionszahlen von mehr als 50.000 am Tag anprangern, die Regierung von einem Lockdown in den nächsten jagten, andererseits nun aber wieder strengere Maßnahmen einfordern und am besten alle Österreicher bis Juni im Kerker halten wollen. Man lerne: Eine Großveranstaltung mit 45.000 Menschen, einer dem Establishment in die politische Agenda und deren Hände spielenden Sinnstiftung ist etwas Wunderbares, wird gestattet und gefeiert. Corona wird ausgeblendet. Eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen mit 45.000 Menschen, die den Abstand einhalten müssen und zur Maskenpflicht verdonnert werden, ist ein Haufen gewissenloser, unsolidarischer Unmenschen, die mit allen Mitteln bekämpft werden. Mit gestrigem Tag ist klar: Wir gehen ab nun unserem normalen Leben nach, ohne Einschränkung, aber dafür mit einer Ukraineflagge am Schädel. Denn dann ist‘s ja gut. Das größte Problem der Menschheit ist derzeit übrigens kein grüner Virus oder eine militärische Auseinandersetzung. Es ist die Heuchelei, die vergiftet uns tatsächlich.

Zeig mehr

0 Kommentare Sortiere nach

Keine Kommentare gefunden

Als nächstes



Mit ihrem Beitrag helfen Sie mit, den Serverplatz für die Filmsammlung zu erweitern.
нося свой вклад, мы можем расширить область серверов для вашей коллекции фильмов.
With your contribution you help to expand the server space for the film collection.